Menü
Eine Gemeinschaft die Generationen verbindet

Vorstandsbericht 2013

Die Entwicklung seit 2011

Beim Jägercorpsvorstand handelt es sich um einen vergleichsweise jungen Vorstand, der die Nachfolge von erfahrenen Schützen angetreten hat. Mit dem Wechsel, der seit 2011 stattgefunden hat, nehmen die „jungen“ Jäger eine große Herausforderung an. Während das Jahr 2011 noch durch alte Strukturen und Abläufe geprägt war, so konnten aus dem Jahr 2011 sowohl positive als auch negative Dinge in der Vorstandsarbeit, den Veranstaltungen und allgemein im Jägercorps herausgefiltert werden.

Im Jahr 2012 gab es weitere Wechsel im Vorstand, die durch einen neuen Geschäftsführer, einen neuen 1. Vorsitzenden, und einen neuen 2. Beisitzer geprägt waren. Mit diesem neugebildetem Vorstand konnten auf Basis der Erfahrungen aus 2011 die Veränderungen beginnen. Der Vorstand begann systematisch alte Unterlagen in einem neuen System zu strukturieren und durchzuarbeiten.

Dies war bereits eine Mammutaufgabe, so galt es v.a. Dokumente der letzten 10 Jahre zu durchforsten. Es handelt sich um einen interessanten historischen Abriss, der teilweise noch dem heutigen Vorstand als Ansatzpunkt dient. Es fanden sich jedoch auch einzelne, aus heutiger Sicht, kritische Punkte. Aufgrund der Erfahrungen aus 2011 und den Wortbeiträgen aus der ersten JHV 2012 wurden bereits kleinere Veränderungen an unseren Veranstaltungen im Jahr 2012 (Corpsschießen, Jägerball) umgesetzt, die sich im Wesentlichen durch Optimierung der zeitlichen Abläufe zusammenfassen lassen. Größere Veränderungen standen jedoch bereits auf der Tagesordnung des Vorstandes, die aufgrund der Kürze der Zeit im Jahr 2012 nicht mehr umzusetzen waren. Parallel zur Organisation unserer Veranstaltungen fand im Vorstand ein reger Meinungsaustausch statt, um größere Veränderungen vorzunehmen. Die Grundanliegen waren und sind: Jägerball, Jägerkönigs- und Pokalschießen, Maibaum, Vorstandstour, Jägerinfo, Mitglieder und Jugend. Auch unser Public Viewing gehört zu diesen Neuerungen. Nachfolgend werden einige Punkte angesprochen, die einen Überblick geben sollen.

Jägerball 2012

Der Jägerball steht seit einigen Jahren unter Kritik. Die Meinungen im Corps gehen dabei teilweise weit auseinander, so dass derzeit für den Vorstand eine Mittelposition eingenommen werden muss, der die Erhaltung und Optimierung des Balles vorsieht. Im Jahr 2013 wurde das offizielle Programm des Jägerballes nochmals deutlich gestrafft, um mehr Zeit für Musik & Tanz zu schaffen. Zudem wird auf eine mehrfache Unterbrechung der Musikeinlagen verzichtet und das offizielle Programm gebündelt. Dies umfasst auch eine zeitliche und organisatorische Annäherung der Krönung des Jungjägerkönigs an die Krönung des Jägerkönigs.

Da der Showact am Jägerball häufig kritisiert worden ist und viele Gäste die Aula beim Showact verließen, verzichtet der Vorstand im Jahr 2013 auf diesen Programmpunkt. Dies geht mit einer Kostenminderung einher. Finanzielle Mittel, die im Corps an anderer Stelle genutzt werden können. Auch auf den in Kritik geratene Einmarsch mit Tambourcorps wird im Jahr 2013 verzichtet, da dieser Einmarsch im keinem verhältnismäßigen Kosten-Nutzen-Aufwand mehr steht.

Wenngleich es sich nur um kleinere Änderungen handelt, so hofft der Vorstand hiermit einen ersten Schritt in die richtige Richtung zu tätigen. Aus den Erfahrungen und den Rückmeldungen zum Jägerball 2013 wird der Vorstand seine weiteren Schritte planen. Ziel ist es einen Jägerball zu schaffen, der für uns Jäger eine tolle Party darstellt, ohne den Sinn der Veranstaltung (Krönung unserer Könige) aus den Augen zu verlieren.

Jägerkönig- und Pokalschießen

Die weitreichendsten Änderungen im Jahr 2013 betreffen unser Jägerkönigund Pokalschießen an Fronleichnam. Die Organisation dieser Veranstaltung läuft nunmehr seit vielen Monaten und stellt eine der aufwändigsten bzw. zeitintensivsten Aufgaben des Vorstandes bis dato dar. So kehrt unser Schießen wieder zum Schießstand am Bruchweg zurück. Die Gründe für diesen Umzug sind vielfältig. Im Vordergrund steht die Steigerung der Attraktivität der Veranstaltung, da die Besucherzahlen rückläufig waren. Auch soll die Kostenstruktur optimiert werden, da uns diese Veranstaltung mit rund 1.500 € auf der Kostenseite zur Buche stand. Und auch das Portemonnaie der einzelnen Jäger/Gäste soll geschont werden.

Für unser Schießen wurde durch den Vorstand in zahlreichen Gesprächen, mit vielen Kleinstarbeiten und durch freundschaftliche Beziehungen ein wesentlicher Grundstein gelegt, der ein attraktives Angebot für die Jäger schaffen soll („Da geh‘n wa hin“). Mit großen Pavillons sind wir vor Sonnenbrand und Regen geschützt. Ein Bierwagen mit leckerem Bolten Alt, Bitburger Pils und antialkoholischen Getränken stillt unseren Durst. Grillwurst, Steak, Schwenkbraten und Chili zu vernünftigen Preisen stillt unseren Hunger. Ein DJ sorgt für wundervolle Klänge. Und das optimierte Schießen an einem einzigen Ort schont die Füße und schafft Ehrgeiz.

Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Freunden und Helfern. Wir hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen und auf eure Unterstützung durch Anwesenheit. Denn ohne euch ist eine solche Veranstaltung nicht möglich.

Vorstandstour

Seit Oktober 2012 bietet der Vorstand eine sogenannte „Vorstandstour“ an. Da die Jahreshauptversammlungen nur wenige Jäger besuchen, besucht der Vorstand in einer kleinen Abordnung die einzelnen Jägerzüge z.B. auf ihren Zugversammlungen. Sinn und Zweck dieser Tour ist es, mit euch in einem kleinen vertrauten Kreis über das Jägercorps zu sprechen und euch die Möglichkeit zu geben uns näher kennenzulernen. Denn nichts ist wichtiger als der persönliche Kontakt. Anregungen, Kritik, Lob und Tadel (Alles ist möglich, aber Nichts muss). In einem offenen Gespräch berichten wir euch direkt über unsere Arbeiten und Ideen. Wir hören euch an und tauschen Meinungen zum Jägercorps und zu anderen Themen aus. Doch damit endet die Tour nicht. Eure Anregungen, Kritikpunkte etc. sind Gegenstand der weiteren Vorstandsarbeit. Eure Meinungen werden gesammelt und jeder Punkt auf unseren Vorstandssitzungen besprochen. Damit wollen wir für euch weitere Verbesserungen, Neuerungen usw. umsetzen.

Die ersten Jägerzüge haben uns bereits auf ihre Zugversammlungen eingeladen. Wir danken den Jägerzügen Enzian, Jägerblut, Jägermeister 2000 und Kleines Edelweiß für diese Möglichkeit mit euch direkt zu sprechen. Und bereits aus diesen vier Zügen gab es wertvolle Kritik und Vorschläge, die in die Vorstandsarbeit 2013 eingeflossen sind und die wir weiterverfolgen werden.

Wir hoffen, dass die weiteren Jägerzüge uns ebenfalls die Möglichkeit für ein offenes Gespräch geben werden! Wir kommen auf euch zu und ihr könnt uns jederzeit ansprechen.

Jägerinfo

Ihr haltet gerade die neue Jägerinfo 2013 in euren Händen. Hinter diesem Heft verstecken sich eine Menge Arbeit und auch viele Möglichkeiten. Bereits am Layout und Inhalt erkennt ihr das Engagement des Vorstandes mit der die Jägerinfo auf die Beine gestellt worden ist. Diese Jägerinfo konnte nur durch Sponsoren/Werbeträgern realisiert werden.

Die Jägerinfo soll euch einen Überblick über das vergangene Jahr und einen Ausblick auf kommende Entwicklungen geben. Die Jägerinfo wurde in diesem Jahr mit einem vergleichsweise kleinen Umfang wieder eingeführt. Bei Akzeptanz und Erfolg der Jägerinfo sehen wir perspektivisch die Möglichkeit, den Umfang der Jägerinfo auszuweiten. So soll es bspw. mehr Informationen über einzelne Schützenbrüder oder Schützenzüge geben. Auch ausführlichere Rückblicke über vergangene Veranstaltungen soll es geben. Letztlich gibt es viele Möglichkeiten, für die der Vorstand aber auch die Unterstützung der einzelnen Jägerzüge und von Einzeljägern benötigt.

Aufgaben des Vorstandes

Es dürfte allen bekannt sein, dass zu den Aufgaben des Vorstandes die Organisation des Jägerballes und des Corpsschießen gehören. Doch die Vorstandsarbeit endet nicht mit diesen beiden Veranstaltungen. Es gehören viele Kleinstarbeiten wie die Mitgliederpflege, die Vertretung der Jäger gegenüber der Bruderschaft und Brauchtumspflege dazu.

Die meisten Aufgaben des Vorstandes sind für den Großteil der Jäger nicht sichtbar. So gehört es bspw. zu den wesentlichen Aufgaben des Vorstandes das Jägercorps zu repräsentieren. Dies sind neben unserer Bruderschaft u.a. die Veranstaltungen des Hubertus- und Grenadiercorps, die Veranstaltungen unserer Corpsfreunde aus Kaarst und von der Neusser Furth, Einladungen von Majoren, Königen etc. In diesem Jahr besteht auch die Unterstützung von neuen Jungjägern, die wir herzlichst seit diesem Jahr im Jägercorps begrüßen dürfen. Bei allen diesen Sachen ist zu betonen, dass es sich um ehrenamtliche Tätigkeiten handelt, für die jedes Vorstandsmitglied seine Zeit und sein privates Geld einbringt. Sei es auf unseren Veranstaltungen, dem Repräsentieren des Corps oder den mehrstündigen Vorstandssitzungen. Dies geschieht mit großer Freude und mit Herzblut, denn wir möchten für unseren Ort Holzbüttgen und v.a. für unsere Jäger da sein.

Kontakt

Jägercorps 1950
Holzbüttgen e.V.

1. Vorsitzender
Sascha Winterhoff
Gleiwitzer Straße 2
41564 Kaarst

Telefon: +49 172 7858123

jchb1950(at)gmail.com

Downloads