Menü
Eine Gemeinschaft die Generationen verbindet

Vorgeschichte

Der Jägerzug “Lustige Brüder”, der im Jahre 1924 gegründet wurde, beim Schützenfest in Büttgen im Jahre 1929. Der Jägerzug bestand bis Mitte der fünfziger Jahre.

Der Drang nach Selbständigkeit der Holzbüttger Schützen wurde immer größer. Da aber eine eigenständige Bruderschaft nur möglich war, wenn der Ort selbständige Pfarre war, wurde nach einer anderen Lösung gesucht. Man entschloss sich im Jahre 1936, einen weltlichen, nicht an die Katholische Kirche gebundenen Schützenverein zu gründen, sein Name war “Deutscher Schützenverein”.

Einen großen Anteil des Regiments machten auch schon damals die Jägerzüge aus, und auch damals schon ritt ein Jägermajor seinem Corps voran. Allerdings war das Jägercorps nicht selbständig organisiert.

 

Erntedankfest im Jahre 1936
Hinten: Hans Brockers, Hilde Drennhaus, Peter Köhnen, Klara Drennhaus, Matthias Maaßen, Maria Blassen, August Welters, Leni Hamacher, Fritz Even -
Mittle: Christine Spicker, Michael Köhlings, Anna Maaßen, Konrad Scheid -
Unten: Grete Kaiser, Hubert Maaßen, Maria Küppers, Peter Vossen

 
 
Schützenfest 1936
Jägermajor Peter Köhnen mit Adjutant Peter Schmitz
 

Viele Schützenfeste waren es nicht, die die Holzbüttger Schützen gemeinsam feiern konnten, der Krieg machte dem Frohsinn ein Ende.

Nach Ende des zweiten Weltkrieges wurde aus dem Rektorat Holzbüttgen eine eigene Pfarre. Der damalige Pastor Müller drängte darauf, in Holzbüttgen eine Bruderschaft zu gründen.

Er berief eine Versammlung der Dorfgemeinschaft ein mit der Tagesordnung: Gründung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft. Die Gründung kam zustande, allerdings mit der Auflage, dass der “Deutsche Schützenverein” sich auflöste und die Mitglieder in die neu gegründete Schützenbruderschaft eintraten. Der damalige erste Vorsitzende des Deutschen Schützenvereins Karl Frommen erklärte, nach Absprache mit den Schützen, den weltlichen Verein für aufgelöst.

Ein großer Teil der damaligen Schützenbrüder waren Jäger, so dass der erste gewählte Vorstand des Jägercorps die Gründung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft im Jahre 1950 auch zu seinem Gründungsjahr erklärte.

 
Erster Vorstand der Holzbüttger Bruderschaft
Jakob Weckopp, Andreas Pützhoven, Peter Weiler, Karl Dammer, Pastor Müller, Hubert Pröpper, Peter Walter, Karl Frommen, Hans Schmitz jun., Ludwig Müllery

Kontakt

Jägercorps 1950
Holzbüttgen e.V.

1. Vorsitzender
Sascha Winterhoff
Gleiwitzer Straße 2
41564 Kaarst

Telefon: +49 172 7858123

jchb1950(at)gmail.com

Downloads