Menü
Eine Gemeinschaft die Generationen verbindet

Jägerzug Heimattreu

Gegründet wurde der Jägerzug “Heimattreu Holzbüttgen” am 24. August 1958. Günter Bannert,  Eberhardt Schmidt, Jakob Niersbach, Harry Wiescholleck, Heinz Streeck,  Horst Streeck, Hans Lemm,Werner Gondorf und Wilfried Walter waren die Gründer unseres Zuges. Bis zum ersten Schützenfest, bei dem wir  mitmarschierten, im Jahre 1959, meldeten sich noch Eckhard Schmidt, Heinz-Josef Schmitz und Hans Kirschbaum im Schützenzug an. In den 50er Jahren, in der Zeit des Wiederaufbaus, in der noch 45 Stunden und mehr in der Woche gearbeitet wurde und die Freizeitangebote noch nicht so vielfältig waren, wie in der heutigen Zeit, suchte und fand man  Erholung und Entspannung im Schützenverein.

Dort wurde die karge Freizeit froh gelaunt im Kreise Gleichgesinnter und der Familie verbracht. In unserem Verein galt also damals schon, wer feste arbeitet, der kann auch Feste feiern. Dieses Motto hat bis heute seine Gültigkeit in  unserem Verein nicht verloren. In den ersten Jahren nach unserer  Gründung wuchs unser Zug zu einer solchen Stärke heran, dass die  Mitglieder sich entschlossen, eine Fahnenreihe einzufügen. Der Jägerzug “Heimattreu” lieh sich eine Fahne, zu damaliger Zeit keineswegs  unüblich, und marschierte im Jahre 1960 zum ersten Mal mit einer  Fahnenreihe und einer Schützenreihe. Da der Jägerzug Heimattreu sich  weigerte, auf den Paraden im Stechschritt zu marschieren, wurde er  immer als letzter Jägerzug vor den Hubertusschützen eingesetzt. Dies änderte sich im Jahre 1964, denn da übernahm der Jägerzug “Heimattreu” die Verantwortung für die im Jahre 1958 gestiftete und geweihte  Jägerfahne. Seit dieser Zeit marschiert der Jägerzug “Heimattreu” dem  Jägercorps als erster Fahnenzug voran. Er erklärte sich auch bereit, in Zukunft mit dem für die Jäger üblichen Stechschritt auf  den Paraden zu marschieren.

Nach 1964 nahm die Mitgliederzahl in unserem Schützenzug stark ab und wechselte in den kommenden Jahren oft. Drei Männer waren es, die unserem Verein über lange Jahre hinweg treu blieben und die Fahne im wahrsten Sinne des Wortes hochhielten. Heinz-Josef Schmitz,  Harry Wiescholleck und Hans Lemm, ihnen gilt unser besonderer Dank.

Als im Jahre 1979 Kurt Leetz und Bernd Wiescholleck dem Verein beitraten, machten es ihnen die “Alten” leicht, im Jägerzug “Heimattreu” Fuß zu fassen. Sie ließen sich für neue Ideen begeistern und übertrugen den Jungen auch Verantwortung für den Zug.

1981 schaffte es Kurt Leetz, 1. Jägerkönig von Holzbüttgen zu  werden. Von dieser Zeit an bis 2000 arbeitete er erfolgreich im Vorstand des  Jägercorps Holzbüttgen.

Durch ein starkes gemeinsames Engagement wurde in den folgenden  Jahren ein Fahnenschrank für die alte und neue Jägerfahne erstellt  und eigene Uniformen wurden angeschafft.

Die einzelnen Mitglieder unseres Schützenzuges waren und sind  immer bereit, in den Bereichen des Jägercorps, der Bruderschaft und auch im Bezirksverband ihre Arbeit einzubringen.

1984 schaffte es unser damaliger Schützenbruder Klaus Klümper, die Ehre eines Jungschützenkönigs zu erringen. Zu seinen Ministern  ernannte er aus unserem Zug Helmut Lauer und Jürgen Schmitz vom Jägerzug “Jägerfreunde”.

1998 stellte der Jägerzug “Heimattreu” mit Hubert Eggert den Schützenkönig von Holzbüttgen. Zu seinen Ministern ernannte er seine Zugkameraden Niko Hansen und Bernd Wiescholleck.

Zu den jährlichen Highlights unseres Jägerzuges gehört neben dem Schützenfest im August unsere jährliche Krönung. Sie findet jeweils im Mai statt und wird nicht nur von den Zugmitgliedern sondern auch  von den Gästen sehr positiv aufgenommen.

Für die Zukunft wünschen wir uns, daß unser freundschaftliches Verhältnis untereinander, aber auch zu anderen Zügen bestehen bleibt und ausgebaut wird.

Jägerzug Heimattreu

Kontakt

Jägercorps 1950
Holzbüttgen e.V.

1. Vorsitzender
Sascha Winterhoff
Gleiwitzer Straße 2
41564 Kaarst

Telefon: +49 172 7858123

jchb1950(at)gmail.com

Downloads