Menü
Eine Gemeinschaft die Generationen verbindet

Jägercorpsschießen 2016

Am Fronleichnam des Jahres 2016 konnte der Vorstand zum Pokal- und Königsschießen des Jägercorps Holzbüttgen am Bruchweg einladen.

Wie bereits zuvor angekündigt, hat sich der Jägercorpsvorstand dazu entschlossen, die Wirkungsstätte vom Parkplatz der Turnhalle auf den Schulhof zu verlegen. Dabei lag der wichtigste Aspekt bei der Sicht auf das Schießen und mögliche vorbeilaufende Bürger anzusprechen vorbeizuschauen. Um die Sicht noch besser zu ermöglichen schnitt uns der Hausmeister Frank Asbeck ein Tag zuvor die Hecke zu recht.

In diesem Jahr konnte der Vorstand froh sein das Corpspavillon zuhaben, den Petrus sparte nicht an Sonnenstunden und so wurde den Besuchern zumindest ein wenig Schatten gespendet.

Bei perfektem Sommerwetter fühlte sich nach der Fronleichnamsprozession langsam der Festplatz, auf dem die Jäger und Gäste kühle Getränke zu fairen Preisen und einen gutbestückten Grill vorfanden. In diesem Jahr gab es wieder eine ordentliche Menge Fleisch die es galt weg zu grillen. Besonders der Schwenkbraten, den unser Vorstandsmitglied Stefan Cremer zubereitet hat, fand großen Anklang bei den Jägern und anwesenden Gästen.

Nachmittags konnte der Vorstand dank der Kuchenspenden durch den Jgz. Holzbüttger Freischütz, wie in den Vorjahren Kaffee und Kuchen sowie für die kleinsten Gratis-Popcorn anbieten. Für die Jüngeren wurde in der Aula der Schule auf der Playstation ein FIFA-Turnier ausgerichtet was auch mit 16 Startern einen guten Anklang fand.

Nachdem sich der Platz füllte und die ersten Getränke zu sich genommen wurden, konnte unser 1. Vorsitzender Sascha Winterhoff alle Anwesenden und besonders unsere Gäste begrüßen. Um keine Zeit zu verlieren, wurden nach der Begrüßung die Meldelisten für das Einzel-und Mannschaftsschießen sowie für das Gästeschießen eröffnet.

Pünktlich um 12 Uhr konnten die Schießen beginnen, neu in diesem Jahr, das Scheibenschießen fand parallel zu den Schießen am Hochstand statt um nachhinten mehr Luft zu haben.

Der erste Vogel des Tages galt von unseren Gästen zerlegt zu werden. Was ihnen sichtlich nicht schwer fiel. Das Pfänderschießen auf das Federvieh dauerte in diesem Jahr sage und schreibe 7 Schuss. Die einzelnen Pfänder fielen wie folgt: Kopf 1. Schuss Holger Kroll (Grenadiere), re. Flügel 3. Schuss Detlev Meschke (Minister Schützenkönig), li. Flügel 5. Schuss Rainer Zimmermann (Pioniere) und der Schweif 7. Schuss Wilfried Bank (Bruderschaftsvorstand). Nach dem schnellen Pfänderschießen hatten man schon die Vorahnung das der Rumpf auch nicht lange braucht, mit dem 34. Schuss gelang es Frank Heller vom Jägercorps Neuss-Furth den Vogel zu Boden zubringen.

Zur Mittagszeit wurden in diesem Jahr verdiente Schützen vom Jägercorps ausgezeichnet. So kann man Achim Schimpke zu 40 Jahren Mitgliedschaft im Jägercorps gratulieren. Für seinen Einsatz um seinen Zug, die Jungschützen und unser Corps wurde Philipp Schmitz mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Damit nicht genug, wurden Paul Weitz und Willi Schmitz als Dank und in Anerkennung ihrer 65 Jährigen Treue zum Corps mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Alle ausgezeichneten waren sichtlich gerührt.

Um 14 Uhr ging es am Hochstand weiter, es galt einen neuen König der ehemaligen Jägerkönige zu ermitteln. Zur Freude aller waren viele ehemalige Jägerkönige anwesend und so tummelte sich die Geschichte des Jägercorps am Hochstand. Leider war das Federvieh nicht besonders widerspenstig, was der Vorstand und die Anwesenden sehr bedauern. Denn bereits nach dem 11. Schuss flog der Vogel von seiner Stange. Dennoch überglücklich über seinen Erfolg war unser Jägerkönig aus dem Jahr 2013/14 Willi Vobis.

Nach dem Stechen der Einzelsieger beim Pokalschießen und kurzem Umbau auf dem Schießstand konnte es auch gleich mit dem Schießen um die Würde des Jungjägerkönigs losgehen. Das Schießen fand in diesem Jahr einen großen Anklang, jeder der anwesenden Jungjäger nahm am Schießen teil. Den Kopf sicherte sich Konrad Rixgens mit dem 5. Schuss, der re. Flügel fiel bereits ein Schuss später bei Sebastian Schüpper. Mit dem 9. Schuss ergatterte sich Andre Hedwig den li. Flügel, bevor Dennis Dube den Sack zumachte und mit dem 10. Schuss den Vogel vom Schweif befreite. Auch in diesem Jahr stand der Erfolg beim Rumpf wieder auf Messers Schneide. Während einer den Vogel in seine Einzelteile schießt, so schießt ein anderer einfach den Rest von der Stange. Doch dieser Rest verschafft Sebastian Schüpper mit dem 69. Schuss die Würde des Jungjägerkönigs 2016/17.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Schießen um die Würde des Jägerkönigs. Mit dem 2. Schuss sicherte sich Maurice Hedwig den Kopf. Der rechte Flügel flog durch Willi Vobis mit dem 3. Schuss. Den linken Flügel holte sich Stephan van Hooven mit dem 7. Schuss. Stefan Hedwig konnte mit dem 8. Schuss den Schweif ergattern.

Der Jgz. Jägerfreunde spendete dem Jägercorps extra für das Jägerkönigsschießen einen schönen Schmuckvogel, welcher von unserem Jägern Jürgen Kopp hergestellt wurde. Nach dem Pfänderschießen wurde dieser aufgezogen und wartete nun auf sein Ende.

Das Schießen zog sich nun in die Länge und der Akku der Kameras neigten sich dem Ende zu. Der Vogel zappelte und wackelte, doch dieser kämpfte unerbittlich bei jedem einzelnen Schuss. Nach jedem einzelnen Schuss könnte es zu Ende sein, doch das Federvieh wollte einfach nicht zu Boden gehen.  Mit dem 101. Schuss erlöste Uwe Siegel vom Jägerzug Fidele Jonge den Vogel und ist nun unser neuer Jägerkönig für das Jahr 20106/17. Die Freude über diesen Erfolg war bei Uwe groß.

Nach kurzer Erholung aller und Befeuchtung der trockenen Kehlen trat der 1. Vorsitzende das letzte Mal für diesen Tag ans Mikro zur Siegerehrung. Begonnen wurde mit der Verabschiedung der alten Majestäten, gefolgt von den Siegern im Scheibenschießen.

Bei den Einzelschützen war es ein sehr knappes Rennen, nach Stechen setzte sich Thomas Dost (Jgz. Jägerfreunde) vor Uwe Siegel (Jgz. Fidele Jonge) und Eric Rink (Jgz. Enzian) mit jeweils 39 Ringen knapp durch. Als Bester Jungjäger konnte sich in diesem Jahr mit 35 Ringen Sebastian Schmitz durchsetzen.

Bei unserem Mannschaftsschießen war es der Jägerzug Enzian, der sich mit 179 Ringen vor die Jägerfreunde (177 Ringe) und Holzbüttger Freischütz (176 Ringe) setzte.

Nun konnten die neuen Majestäten proklamiert werden. Unter großem Beifall wurden Sebastian und Uwe in ihre Würden erhoben.

Zur Siegerehrung gab es in diesem Jahr wieder etwas Gutes für den Gaumen. Dies trug zusätzlich zur Freude über die Erfolge bei. Der Vorstand gratuliert euch ganz herzlich zu euren Erfolgen.

Die Veranstaltung ist als voller Erfolg anzusehen. Es war durch und durch eine gelungene Veranstaltung, die auf viel positive Resonanz gestoßen ist. Wir hatten einen perfekten Sommertag, leckeres Essen und Getränke und zudem jede Menge gute Laune. So war es nicht weiter verwunderlich, dass einige Jäger nach der Siegerehrung ein Weilchen verweilten und letztendlich gut gelaunt den nach Hause weg antraten.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern und würde sich freuen Euch und weitere Jäger im kommenden Jahr begrüßen zu dürfen.

Einen besonderen Dank gilt dem Jägerzug Holzbüttger Freischütz für die Kuchenspenden, den Mädels an der Kuchenausgabe sowie dem Team im Bierwagen. Nur durch eure Unterstützung ist der Tag so reibungslos gelaufen. Nur durch die tatkräftige Unterstützung eurerseits konnte das Jägercorpsschießen wieder zu einem tollen Event werden.

Im kommenden Jahr werden wir uns wiedersehen. Sicherlich wird es im kommenden Jahr einzelne Anpassungen geben. Wir hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen und drücken die Daumen, dass wir wieder ein solch überragendes Wetter haben werden.

Impressionen vom Jägercorpsschießen 2016 findet ihr hier.

Kontakt

Jägercorps 1950
Holzbüttgen e.V.

1. Vorsitzender
Sascha Winterhoff
Gleiwitzer Straße 2
41564 Kaarst

Telefon: +49 172 7858123

jchb1950(at)gmail.com

Downloads